LONGO | Print | Finishing | Cover

Cover

Hardcover, Softcover, Flexcover, Broschur, Broschüre, Paperback, Taschenbuch: Die Begriffe, die wir als Drucker für Cover verwenden, sind oft ein wenig verwirrend. Manchmal geht es bei den Einbandarten nur um Nuancen und doch gibt es klare Unterschiede zwischen all diesen Cover-Varianten.

Welches Cover wofür?

Die bekanntesten Cover-Varianten im Überblick:

  • Hardcover, oft abgekürzt mit HC. Hier bestehen Buchrücken und Buchvorder- und Rückseite aus einem Stück, der Buchblock wird „eingehängt“ und mit mit Vorder- und Rückseite verleimt. Mehr zu Druck und Produktion von Hardcover erfahren Sie hier.
  • Softcover: im alltäglichen Gebrauch spricht man meist von den Taschenbüchern als Softcover. Doch es gibt noch viele andere Softcover-Einbände. Mehr zu Softcover und zu Druck und Produktion erfahren Sie hier.

Cover und Inhalt: Einheit von innen und außen

Die Entscheidung über Buchformat, Einband und passende Bindung fällt lange vor Druckbeginn. Im Idealfall hat der Autor, Verlag oder Auftraggeber bereits eine klare Vorstellung davon, wohin ihn sein Weg führen soll. Dann geht es bei uns in der Beratung zur Buchherstellung nur noch um „Einheit von innen und außen“: einen inhalts- und zweckgemäßen Einband und die entsprechende Gesamtgestaltung des Buches. Und nicht zuletzt natürlich die Zufriedenheit des Lesers!

Newsletter abonnieren